Skip to main content

Studio Renovierung die zweite

Dämmung, Gipskarton und Strom

Nachdem jetzt schon eine gewisse Zeit ins Land gegangen ist, bin ich endlich etwas weiter gekommen.

Da die meisten Wände so krumm und schief waren und der Putz auch schon von den Wänden abfiel blieben nicht viele Optionen, damit es am Ende schön aussieht. Den kompletten Raum neu verputzen war mir allerdings zu aufwendig und da ich mir auch eine Möglichkeit des Strom verlegens überlegen musste, haben ich mir für den Trockenbau entschieden.

Von dem Vorbesitzer hatte ich viele Holzlatten und auch Styropor übrig, also hab ich mich kurzerhand dazu entschlossen, damit erst die Wände zu dämmen bevor ich mich um den Gipskarton kümmere.

unbenannt-2667-unbenannt

Damit wären dann zumindest die Wände und die Fenster gedämmt. Mal sehen ob das ausreichen wird, andernfalls müsste ich mich später noch um die Decke kümmern.

Nach der Dämmung kam dann das Ständerwerk für den Gipskarton, hier habe ich ganz normale Alu Profile benutzt. Nachdem ich die erste bodennahe Lage der Platten angebracht habe, musste ich mich dann erste um die Stromverlegung kümmern.
Also erste einmal einen Plan machen, wo ich überall Steckdosen, Schalter, Licht etc. hin haben möchte.

Nachdem der Strom verlegt war wurde noch der Sicherungskasten erneuert und die restlichen Platten angebracht.

Den Großteil habe ich alles in Eigenregie gemacht, mit Hilfe von meiner Freundin und Kollegen.

Jetzt geht’s ans Verputzen ….aber so langsam sehe ich Licht am Ende des Tunnels.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: