Skip to main content

Photokina Produkte

 

Ich will jetzt nicht auf alle Neuerungen eingehen, davon gibt es schon zig Seiten, die sich damit viel ausführlicher beschäftigen als ich es je tun könnte, wie z.B. Matt Granger, er durfte sogar einen keines Hand-On Video zum Tamron 15-30 drehen.

Übrigens auch ein Produkt auf das ich gespannt war, nur leider konnte man das nicht in die Hand nehmen geschweige denn testen.

Hier ein paar Eindrücke zu zwei Produkte die mich besonders begeistert haben.

Yongnuo 600ex-RT

Yongnuo hatte bereits im letzten Jahr den Yongnuo 600ex-RT angekündigt, nur diesmal soll es wohl wirklich so weit sein. Angeblich soll er in 2-3 Monaten auf den Markt kommen und das zu einem hammer Preis von 100-150€.
Da ich bereits das Original, den Canon EX600-RT und dazu den passende Speedlight Transmitter von Yongnuo YN-E3RT besitze, war ich auf die Yongnuo Version sehr gespannt.

Wenn man so für “kleines” Geld dieses System mit Yongnuos erweitern könnte , wäre das genial. So könnte man sich ein Systemblitz System zusammenstellen, welches sowohl via Ettl als auch manuell über Funk zu benutzen ist und das bei eine Leitzahl von 60. 🙂
Der Muster war Yongnuo typisch gut verarbeitet. Im Vergleich zum Original merkt man ihm zwar sein Plastik an und auch das Einstellrad besitzt weniger Wiederstand als bei Canon, aber das war ich schon von dem Transmitter gewöhnt.
Ich hoffe, dass er in der Praxis dann auch das hält was er verspricht.

Was mich am Yongnuo Stand auch beeindruckt hat, waren dessen neue Objektive, die rein optisch eins zu eins Nachbauten von Canon sind. Einzig die Haptik ist anders und sie besitzen kein USM. Die Foto Qualität kann ich nicht beurteilen, da ich sie nicht getestet habe.
Ich frage mich nur wieso man eine 99€ Objektiv von einem Originalhersteller noch günstiger anbieten muss, bzw. wer das überhaupt kauft.

Eizo ColorEdge CS240

IMG_0284Nachdem ich mich schon eine ganze Weile nach einem neuen Monitor umschaue, kam es mir ganz Recht, dass Eizo ebenfalls einen Stand auf der Photokina hatte. 
Eigentlich bin ich mit der Vorstellung dorthin gegangen, mir die CX Serie näher anzuschauen und mir dazu Infos zu hohen.
Nachdem ich einige Fragen zu den CX Modellen gestellt hatte, wurde mir der CS240 als brandneues Produkt vorgestellt, wovon ich auch total begeistert bin.
Im Prinzip hat der CS240 eine sehr sehr ähnlich Ausstattung wie der CX240. Die Aufwärmzeit und der integrierte Sensor zur Kontrolle sind schon die beiden größten Unterschiede, womit man meiner Meinung nach aber gut leben kann und das ganze für einen Preis um die 650€.
Wenn ich bedenke das man für einen “netten” Monitor auch schon 400€ zahlt, sind 650€ für einen Hardware kalibierbaren Wide Garmunt Monitor vollkommen akzeptabel.
 Zu den genauen Unterschieden werde ich allerdings noch einen gesonderten Artikel schreiben.

Natürlich gab es noch viele andere Artikel, die mich begeistert haben, gerade im Video Bereich und Zubehör gab es viele schöne neue Entwicklungen. Außerdem gab es natürlich noch andere Sache, um die ich jetzt schon seid zwei Jahren herumschleiche, wie die SMDV Softboxen.
Aber eigentlich nichts was es nicht schon gab oder was ich mir konkret anschaffen möchte.Die meisten Produkte bei dieser Photokina waren eher eine Evolution als eine Revolution, daher gab es kaum was, was mich wirklich vom Hocker gerissen hätte.

Ein Gedanke zu „Photokina Produkte

  1. Sehr gute Rezension!ich find den YN560 einfach nur super.und mal elcrihh, wer braucht im Studio TTL? Das kann doch nicht gutgehn!Ich arbeite mit mindestens 2 Blitzen (dann 2x YN560), meistens aber mit 3 Stfcck (2x YN560, 1x YN460) und bis jetzt gabs noch keine einzige Fehlauslf6sung (als Funkauslf6ser verwende ich Phottix Strato II). Die Blitze laden extrem schnell nach und durch die LED’s kann man sie aus jeglichen Positionen ablesen. Bzw ist die Blindbedienung nach kurzer Eingewe4hnungszeit auch kein Problem, weil er ffcr meine Begriffe einfach perfekt konstruiert ist. Wenn man keine Studioblitze (weil man auch mobil sein will und kein Geld ffcr einen Porty hat zB) anschaffen will, find ich den YN560 die absolut erste Wahl! Ffcr den Preis des Canon Topmodells kann man sich fast 10 nagelneue Yongnuos kaufen! Und wenn doch mal einer kaputt gehen sollte, ist der Verlust verschmerzbar Und wie gesagt, den ganzen Schnickschnack eines Marken blitzes braucht man im Studio nicht! Da gibts eh nur manuell Grudf aus Linz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: